Gastritis.Or.At

Home -> Behandlung -> Säule 1: Magen- und Darmsanierung -> Heilerde

Heilerde

Ein Mittel, das in medizinischen Kreisen schon lange nicht nur mehr als Geheimtipp bei Gastritis aber auch bei anderen Erkrankungen des Magens und Darms gilt, ist die natürliche Heilerde. Dabei handelt es sich um kein "Wellness-Präparat", sondern um ein medizinisch anerkanntes natürliches Mittel.
Um einen Erfolg bei der unterstützenden Behandlung von Gastritis erzielen zu können, ist es sehr wichtig, dass die Heilerde eine hohe Konzentration an Inhaltsstoffen und Spurenelementen aufweist und in höchster und reinster Qualität hergestellt wird.

Wir empfehlen hier die Heilerde aus dem Steirischen Vulkanland von der Firma fangocur, die im Gegensatz  zu vielen anderen Erden, ein geprüftes Medizinprodukt ist. 

Fangocur-Heilerde erfüllt alle oben genannten wichtigen Grundvoraussetzungen und hat wissenschaftliche Gutachten und Nachweise für die Anwendung bei Gastritis.
Die fangocur-Heilerde hat starke adsorptive (anlagernde) und absorbierende (aufsaugende) Eigenschaften. Bei der innerlichen Anwendung stehen die anlagernden Eigenschaften im Vordergrund. Dadurch werden von Darmbakterien erzeugte Toxine, Bakterien sowie Gasstauungen gebunden und über den Stuhl ausgeschieden. 
Die Inhaltsstoffe wirken zudem entzündungshemmend, stoffwechselanregend und bakterizid (keimtötend). Somit ist der fangocur-Heilerde bei der Behandlung von Gastritis, Magengeschwüren und Darmgeschwüren höchst wirkungsvoll. 

-------------------------

Die MEDIZINISCHE UNIVERSITÄT WIEN, ZENTRUM FÜR PHYSIOLOGIE UND PATHOPHYSIOLOGIE A.UNIV.PROF DR. W. MARKTL beschreibt in einem Balneologischen Gutachten 2006 die positiven Wirkungen und Indikationen von fangocur-Heilerde.

Wirkungsmechanismen von fangocur-Heilerde lt. Gutachten der Med. Univ. Wien:

1) durch direkten Kontakt mit der Intestinalschleimhaut und Einwirkung auf die sekretorischen Systeme des Verdauungstrakts
2) durch direkten Kontakt eines Heilwassers mit den Hohlorganen des Verdauungstrakts und Einwirkung auf die motorischen Systeme
3) durch Freisetzung von gastrointestinalen Hormonen
4) durch Aktivierung von Reflexbögen wie z.B. dem gastro-colischen Reflex
5) durch Stimulation psychomotorischer und psychosekretorischer Systeme
6) durch die Kombination dieser Mechanismen

Indikationen für fangocur-Heilerde lt. Gutachten der Med. Univ. Wien:

- chronische Gastritiden
- Ulcus duodeni
- Ulcus ventriculi
- Chronische Enteritiden
- Colitis ulcerosa

Hier ist auch der Unterschied zu vielen anderen natürlichen Behandlungsmethoden zu sehen. Heilerde ist nicht nur seit Jahrtausenden eingesetztes Heilmittel sondern verfügt auch über einen wissenschaftlichen Nachweis der Wirksamkeit.
Dieser wissenschaftliche Wirkungsnachweis fehlt bei den meisten Produkten wie Pilze, Säfte, Kuren, Nahrungsergänzungsmittel, usw. die eine Hilfe versprechen.

 

Zur Person A. Univ. Prof. Dr. Wolfgang Marktl
Ist der Präsident der Wiener Internationalen Akademie für Ganzheitsmedizin, Leiter der Abteilung Wissenschaft im Österreichischen Heilbäder- und Kurorteverband, Mitglied des erweiterten Vorstandes und Ehrenmitglied des Verbandes Österreichischer Kurärzte, Erster Vorsitzender der Österreichischen Gesellschaft für Balneologie und medizinische Klimatologie und Vizepräsident des Akademischen Institutes für Ernährungsmedizin. 
Seine wissenschaftlichen Arbeitsgebiete sind die Erforschung komplexer Wechselwirkungen zwischen Umwelt in ihrer Gesamtheit und lebenden Organismen, weiters Ernährungs- uns Stoffwechselphysiologie, Balneologie, medizinische Klimatologie, Chronobiologie und Ganzheitsmedizin. Über den aktuellen Forschungsstand referiert Prof. Marktl im Rahmen seiner laufenden Vortragstätigkeit im In- und Ausland. 
Prof. Marktl kann auf über 270 wissenschaftliche Publikationen verweisen und ist wissenschaftlicher Redakteur des Handbuches der natürlichen Heilmittel Österreichs (1985), er ist auch Teilnehmer zahlreicher Rundfunk- und Fernsehsendungen einem breiten internationalen Publikum bekannt.