Gastritis.Or.At

Home -> Behandlung -> Säule 2: Ernährung -> Optimale Ernährung

Optimale Ernährung bei Gastritis


Gut für die Ernährung im Falle von Gastritis ist generell alles, was gut vertragen wird. D.h., alles, was keinen Durchfall oder Druck beschert, keine Schmerzen oder Übelkeit hervorruft oder ein Völlegefühl und Sodbrennen hinterlässt. Bezüglich der leichten Vollkost-Ernährung alles was fettarm, mild, mager oder gekocht ist. Von den Milchprodukten wirkt vor allem Joghurt positiv.

Bei Getreideprodukten gibt es keinerlei Einschränkungen in der Ernährung bei der Behandlung von Gastritis. Zu den leicht verdaulichen Gemüsen zählen Karotten, Fenchel, junge Kohlrabi, Blumenkohl, feine grüne Erbsen und Bohnen, Tomaten, Zucchini und grüner Salat. Zum Würzen frische und getrocknete Kräuter, milden Essig (u.a. Balsamico), Zitronensaft und mäßig Salz verwenden, zum Süßen am besten Konfitüre, Marmelade und Honig.

Schleckermäuler halten sich bei Ihrer Ernährung zur Behandlung von Gastritis an Backwaren aus einfachen Rühr- und Hefeteigen, an Kuchen aus Topfen-Öl-Teig sowie an Obstkuchen ohne Schlagobers oder einfach an Kekse. Für die Zubereitung der Speisen  empfehlen wir das Dünsten, Dämpfen oder Garen in Folie ohne Fett.  Die Zubereitung sollte im Tontopf, in einer beschichteten Pfanne oder in einem beschichteten Topf erfolgen.  An Getränken sind alle Teesorten, milder Kaffee, Getreidekaffee, Mineralwasser ohne Kohlensäure, Gemüsesäfte und verdünnte Obstsäfte erlaubt.